Krugerrand

Krügerrand 1 Unze Gold

Die bekannteste Goldmünze: Der Krügerrand

Die Krügerrand wird seit 1967 in der South African Mint in Pretoria mit einer Feinheit von 916,67% geprägt. Sie zählt zur ersten Goldanlagemünze der Welt. Durch den Kupferanteil erhält die Münze ihre charakteristische rötliche Färbung. In den ersten Ausgabejahren wurden noch relativ geringe Stückzahlen geprägt; bereits Anfang der 70er Jahre wurden mehrere hunderttausend Unzen produziert. 1974 wurde zum ersten Mal eine Ausgabemenge von einer Million erreicht und 1978 folgte dann der bis heute gültige Rekordwert von über 6 Millionen geprägten Krügerrand-Goldmünzen.

Der Name setzt sich aus den Worten Kruger und Rand zusammen. Paul Kruger lebte von 1825-1904 und war ein südafrikanischer Politiker und Militärbefehlshaber der Buren im Unabhängigkeitskampf gegen die Briten. Auf der Vorderseite der Münze ist ein Bild von ihm zu sehen. Rand ist einerseits die südafrikanische Währung, aber auch die Abkürzung für Witwatersrand, einem sehr goldreichen Gebiet in der früheren Provinz Transvaal, aus dem das meiste Gold stammt, das für die Krügerrand-Münzen verwendet wird. Auf der Rückseite ist eine Springbock-Antilope, das jeweilige Prägejahr und die Größenangabe abgebildet. Das Motiv hat sich die vergangenen Jahre nicht geändert.

Seit 1980 werden die Münzen auch als ½ Unze, ¼ Unze und 1/10 Unze geprägt. Der Krügerrand gilt als offizielles Zahlungsmittel in Südafrika, obgleich sie keinen Nennwert aufgeprägt hat. Die Münzen werden täglich anhand der Edelmetallpreise von den Notenbanken neu taxiert. Der Preis liegt nahe am aktuellen Goldpreis und die Münze ist ohne Mehrwertsteuer zu erwerben.